Echtfarbsensoren - Spectro-3-Serie

Farbsensor

Technische Daten

  • Referenzabstände 0mm bis über 500mm
  • Lichtwellenleitervarianten mit verschiedenen Messfleckgrößen verfügbar
  • Bis zu 31 Farben einlernbar
  • Aktive Lichtquellen, wie LED durch Abschaltung der Lichtquelle analysierbar
  • Fremdlichtunabhängig durch Modulation der Weißlichtquelle
  • Über PC mit Software konfigurierbar
  • Messfrequenz: bis zu 35kHz
  • Eine digitale Schnittstelle, fünf digitale Schaltausgänge
  • Schutzklasse: IP67 an der Optik

Zubehör

  • Kabel zu SPS und PC
  • Montagevorrichtungen
  • Digitale Schnittstellen

Produktbeschreibung- Farbsensor Spectro-3

Für die genaue Kontrolle von feinen Farbunterschieden mit ΔE-Werten bis zu 0,3 oder der Kontrolle von sehr schnellen Farbwechseln empfehlen wir die Spectro-3 Serie. Alle Sensoren arbeiten berührungslos und bestehen aus einem Sender, der aus einer speziellen Weißlichtbeleuchtung besteht, einem Empfänger, der das empfangene Licht in die verschiedenen Farbanteile aufteilt und einer Software, welche die Auswertung dieser Farbanteile übernimmt. Dabei arbeiten die Sensoren mit einer Taktfrequenz bis zu 35kHz  und sind damit auch für die Erkennung von Druckmarken bestens geeignet.

Der Sender besteht aus einer modulierten Weißlichtbeleuchtung, wodurch die Farbauswertung unabhängig von Fremdlichteinflüssen arbeitet. Je nach Anwendungsfall verwenden wir diffuse, fokussierte oder konzentrierte  Beleuchtungen. Für andere spezielle Anwendungen stehen Lichtwellenleitervarianten oder Empfänger mit Polarisationsfilter für glänzende Objekte zur Verfügung. Das vom Sender erzeugte Licht wird durch das Messobjekt reflektiert und fällt dann in einen Echtfarbchip, welcher das empfangene Licht so zerteilt, wie es auch im menschlichen Auge vorgenommen wird. Durch spezielle Auswertealgorithmen können so auch eng zusammenliegende Farben, wie z.B. von Autoinnenteilen, zuverlässig und schnell erkannt werden. Der Sensor kann so feinste Farbunterschiede mit einem ΔE-Wert von bis zu 0,3 erkennen. Durch den eingebauten Controller und Speicher arbeiten die Sensoren nach der Konfiguration dann autark, d.h. ohne PC. Das gemessene Signal wird entweder über digitale Schaltausgänge oder über eine digitale Schnittstelle (USB, RS232) ausgegeben.

 

 

 

 

News
Produkthighlight
Kontakt
info@mu-v.de
Kirchheim b. München
Tel : +49 (89) 12 47 420-0