optris CT 1M/2M

Für Messungen von sehr hohen Temperaturen empfehlen wir das optris CT 1M/2M. Das CT 1M/2M ist in zwei verschiedenen Wellenlängen (1µm und 1,6µm) und insgesamt vier Temperaturmessbereichen (250-2.200°C) erhältlich.

Die schnelle Erfassungszeit von nur 1ms und die ebenfalls möglichen sehr kleinen Messpunkte erlauben den Einsatz des CT 1M/2M im Segment der Induktionshärteanlagen, bei Sinterprozessen und sonstigen Metall ver- und bearbeitenden Prozesse. Selbst in höheren Umgebungstemperaturen von 100 bzw. 125°C ist der Kopf des CT 1M/2M ungekühlt einsetzbar.

Die gemessene Temperatur steht als Strom- oder Spannungssignal, bzw. als Thermoelementausgang zur Verfügung. Über eine wählbare digitale Schnittstelle (USB, RS232, RS485, ProfiBus, CanBus, Ethernet) kann das CT konfiguriert werden bzw. Messwerte übertragen werden. Wahlweise können Signale über zwei potentialfreie Relaisausgänge geschaltet werden.

optris CT 1M/2M

Technische Daten

Umgebungstemperatur:
-20 bis 100°C (Messkopf 1µm), -20 - 125°C (Messkopf 1,6µm), 0-85°C (Elektronik)

Temperaturbereich:
250 bis 2.200°C (in 4 Bereiche eingeteilt)

Spektralbereich:
1µm bzw. 1,6µm

Optische Auflösung:
40:1 bzw. 75:1

Genauigkeit:
±(0,3% Tmess +2K)

Temperaturauflösung:
0,1K

Ansprechzeit:
1ms

Schutzklasse:
IP65

Zubehör

  • Luftblasvorsatz
  • Montagewinkel
  • Digitale Schnittstellen