+49 (0) 89-1 24 74 20 - 0 info@mu-v.de

Laserlöten von Solarzellen

Laserlöten von Solarzellen

Das Bild zeigt die drei zu verlötenden Solarzellen. Der obere Bereich ist bereits am Abkühlen, der untere Bereich wird bearbeitet.

Anwendungsbeschreibung

Beim Verlöten von Solarzellen mit einem Lötinnstreifen wird der Lötinnenstreifen durch den Laser erhitzt und zum Schmelzen gebracht. Dabei ist es notwendig, dass die Temperatur an keinem Punkt der Solarzellen über einen bestimmten Schwellwert ansteigen darf, da sonst die Gefahr der Beschädigung und des Bruches besteht. Sollte die Grenztemperatur doch überschritten werden, ist ein Alarm zu generieren, der zum Ausschleusen der Produkte führt. Da das Messsystem direkt in der Laserlötkammer untergebracht werden sollte, wird ebenfalls ein sehr kompakter Aufbau benötigt. Aufgrund des sehr dynamischen Prozesses ist eine hohe Bildfrequenz notwendig. Diese Anforderung konnten wir mit unserem System Process Imager erfüllen.

  • Die stationäre Wärmebildkamera PI bietet alle Optionen für diese Messaufgabe:
  • Abtastfrequenz 100 Hz
  • USB Schnittstelle
  • Überwachung definierter Bereiche auf Maximalwerte
  • Optische Überwachung mit Videosignal
  • Alarmübergabe per Softwareschnittstelle

Eingesetztes Produkt