optris CTlaser 3M

Für Messungen an Metallen bei niedriger Messtemperatur und kleinen Messflecken empfehlen wir das optris CTlaser3M. Das CTlaser3M misst bei einer Wellenlänge von 2,3µm und ist in fünf Messtemperaturbereiche aufgeteilt, und zwar von 50-400°C und dann bis zu 1.800°C. Durch die kurze Zeitkonstante von nur 1ms lassen sich auch sehr dynamische Prozesse, auch z.B. in der Kunststoffindustrie realisieren. Zur Erhöhung der Flexibilität sind pro Messbereich fünf unterschiedliche Optiken mit Messfleckgrößen ab 0,7mm verfügbar.

Die gemessene Temperatur steht als Strom- oder Spannungssignal, bzw. als Thermoelementausgang zur Verfügung. Über eine wählbare digitale Schnittstelle (USB, RS232, RS485, ProfiBus, CanBus, Ethernet) kann das CT konfiguriert werden bzw. Messwerte übertragen werden. Wahlweise können Signale über zwei potentialfreie Relaisausgänge geschaltet werden.

optris CTlaser 3M

Technische Daten

  • Fünf verschiedene Optiken mit 60:1, 100:1 bzw. 300:1

Umgebungstemperatur:
-40 bis 85C (Messkopf), 0-85°C (Elektronik)

Temperaturbereich:
50 bis 1.800°C (in 5 Bereiche eingeteilt)

Spektralbereich:
2,3µm

Genauigkeit:
±(0,3% Tmess +2K)

Temperaturauflösung:
0,1K

Ansprechzeit:
1ms

Schutzklasse:
IP65

 

Zubehör

  • Luftblasvorsatz
  • Kühlgehäuse
  • Justierbarer Montagewinkel
  • Digitale Schnittstellen

Produktdatenblätter

optris CTlaser 3M